© rotschwarzdesign/fotolia.de & vizualbyte/istockphoto.com (Montage)

Carsharing ist genau wie Fahrgemeinschaften eine Möglichkeit, die CO2-Belastung durch den Autoverkehr zu reduzieren. Statt mit seinen Vereinsgenossen teilt man sich hier jedoch ein Auto mit Unbekannten. In über 270 deutschen Städten gibt es heute Carsharing-Anbieter. Gegen einen geringen Jahres- oder Monatsbeitrag kann man einen Wagen reservieren, holt ihn am nächstgelegenen Stellplatz ab und bringt ihn nach der Fahrt wieder dorthin zurück. Die Fahrten werden monatlich nach dem jeweiligen Tarif des Anbieters abgerechnet.

Ob sich Carsharing für eine regelmäßige Nutzung wie das wöchentliche Training lohnt, muss nach verschiedenen Gesichtspunkten ermittelt werden. Folgende Fragen sind hier von Bedeutung: Gibt es in meinem Wohnort einen Carsharing-Anbieter? Gibt es nahe meiner Wohnung einen Stellplatz des Anbieters? Kann ich auf andere Verkehrsmittel umsteigen, falls einmal kein Wagen zur Verfügung steht? Sind die Kosten geringer als bei öffentlichen Verkehrsmitteln?

Für einmalige oder unregelmäßige Fahrten wie zu Auswärtsspielen oder Veranstaltungen lohnt sich Carsharing dagegen in den meisten Fällen. Statt einzelner Mitglieder kann sich natürlich auch der Verein bei einem Carsharing-Anbieter anmelden. Outdoorsportler, wie Gleitschirmflieger oder Surfer, die sowohl längere Anreisen als auch viel Stauraum für ihre Ausrüstung benötigen, können sich per Carsharing ein passendes Fahrzeug reservieren.

Ein Carsharing-Wagen ersetzt etwa vier bis acht Privatautos. Die im deutschen Carsharing eingesetzten Fahrzeuge sind im Durchschnitt wesentlich kleiner und deutlich niedriger motorisiert als Durchschnittsfahrzeuge im Stadtverkehr. Damit hat das Carsharing-Prinzip eine sehr gute Klimabilanz. Besonders klimabewusste Anbieter können das Klimaschutzzeichen Blauer Engel beantragen.

Natürlich lässt sich Carsharing auch mit Fahrgemeinschaften kombinieren. Für die nächste Saison lohnt es sich also, einmal die Carsharing-Angebote in der näheren Umgebung unter die Lupe zu nehmen.

Weitere Informationen:
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBundesverband CarSharing (bcs)
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBroschüre zum Thema Klimaschutz und Carsharing
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Umweltbundesamt: Daten zu, Verkehr 2009