© rotschwarzdesign/fotolia.de & scuis/fotolia.de (Montage)

Sport-Audit Schleswig-Holstein

Das Sport-Audit Schleswig-Holstein ermöglicht Vereinen auf freiwilliger Basis einen einfachen Einstieg, um den Umwelt- und Gesundheitsschutz sowie die Qualität in der Vereinsarbeit und die Öffentlichkeitsarbeit kontinuierlich zu verbessern. Da mehr als 30 Vereine an der Entwicklung mitgewirkt haben, funktioniert das System unabhängig von der Sportart oder der Größe des Vereins.

Das Sport-Audit Schleswig-Holstein bietet als Stufenmodell den Einstieg in einen Kreislaufprozess und ist keine einmalige Bestandsaufnahme. Die Kriterien entsprechen den Anforderungen der international anerkannten Umweltmanagementsysteme EMAS und ISO 14001. Bewertet und analysiert werden: Umwelt- und Naturschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sowie Qualität in der Vereinsarbeit und Öffentlichkeitsarbeit. Der Begriff Audit steht für die regelmäßige Überprüfung. Vereine, die sich am Sport-Audit beteiligen, profitieren in vielfältiger Weise.

Umweltschutz als fester Bestandteil der Vereinsarbeit ist ein Vorbild und ein Signal an das Umfeld. Mit der Fahne und dem Zertifikat zeigt der Verein: Wir engagieren uns. Ein Imagegewinn und ein Vorteil im Wettbewerb mit anderen Vereinen um neue Mitglieder.

Außerdem bietet es Vereinsvorständen die Sicherheit, dass im Verein alle rechtlich verbindlichen Voraussetzungen beachtet und umgesetzt werden. Sanierungen von Gebäuden und Anlagen, Neuanschaffungen umweltschonender Produkte und nicht zuletzt das klimabewusste Verhalten der Mitglieder lassen die anfallenden Betriebskosten deutlich sinken. Ein Gewinn der anderweitig investiert werden kann, zum Beispiel in neue Sportgeräte.

Das Sport-Audit Schleswig-Holstein gliedert sich in vier aufeinanderfolgende Stufen, die nach dem Prinzip „Check & Stepp“ aufgebaut sind.

Die ersten drei Stufen fassen die umweltrechtlichen und sonstigen Umweltanforderungen sowie Arbeitssicherheitsaspekte und Gesundheitsschutz zusammen. Stufe Drei legt einen weiteren Schwerpunkt in das Qualitätsmanagement mit dem Ziel, Kommunikation, Mitgliederorientierung und Gästemanagement zu verbessern. Zum Abschluss des Verfahrens optimiert die vierte Stufe Organisation und Öffentlichkeitsarbeit.

„Check“ steht für das Bearbeiten der vom Landessportverband Schleswig-Holstein für das Audit erarbeiteten Checklisten, die den teilnehmenden Vereinen zur Verfügung gestellt werden. Die Checklisten sind thematisch strukturiert nach Sportart, Sportmedium und besonders umweltrelevanten Aktivitäten. Denn jeder Verein überprüft nur die Bereiche, die ihn auch betreffen.

„Stepp“ steht für den Sprung von der Eingangsstufe Eins über die Stufen Zwei, Drei und Vier. Vereine, die die vier Stufen des Audits durchlaufen haben, können dies als Grundlage nutzen, um sich nach den international gültigen Umweltmanagementsystemen ISO 14001 sowie EMAS zertifizieren zu lassen.

Mit dem „Check & Stepp“ – Prinzip muss kein Verein lange auf den sichtbaren Erfolg warten. Denn jede der aufeinander aufbauenden Stufen ist nach einem eigenen Standard zertifizierungsfähig – und das zu geringen finanziellen Kosten.


Ansprechpartner:
Dr. Sven Reitmeier
Winterbeker Weg 49
D-24114 Kiel

T. 0431 / 64 86 – 118
F. 0431 / 64 86 – 291
E-Mail: sven.reitmeier(at)lsv-sh.de
Web: www.lsv-sh.de/index.php