© rotschwarzdesign/fotolia.de & scuis/fotolia.de (Montage)

„Sport in Sachsen: Mit der Natur in gesundem Einklang“

Der Landessportbund Sachsen hat im Rahmen des DOSB-Projektes „Klimaschutz im Sport“ 2011 ein Teilprojekt unter dem Motto „Sport in Sachsen: Mit der Natur in gesundem Einklang“ initiiert.
Die Aktion bestand aus einem Umwelttag im Sport, einer Fachtagung Sport und Umwelt und einem Schulungsband des Landessportbundes Sachsen zum Thema Sport und Umwelt.
Die gesamte Aktion wurde unterstützt durch das Bundesministerium für Umwelt und Reaktorsicherheit. Die Natur für unseren Sport, mit dem für uns machbaren Aufwand zu erhalten, sie bedarfsgerecht nutzen zu können, bedeutet mehr Verständnis zu wecken und Respekt und Engagement zu entwickeln. Der Schutz von Klima und Natur sind zentrale gesellschaftliche Anliegen. Auch der Sport, in all seinen Facetten, hat als bedeutender gesellschaftlicher Akteur Verantwortung für die Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen. Deshalb werden wir dieses Motto für die nächsten Jahre weiter führen.

Der Umwelttag im Sport in Sachsen war als landesweiter Aktionstag geplant, bei der sich die sächsischen Sportvereine an ihrem Vereinsort in eigenen Aktionen mit den Umweltthemen auseinander setzen konnten. Sportlich vereint für die Umwelt, an einem Tag in ganz Sachsen. Dies sollte eine gemeinsame Vereinsaktion sein, um für einen nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit der Natur einzutreten. Zum Umwelttag haben sich insgesamt 20 Vereine zur Teilnahme mit einer großen Bandbreite von Aktionen angemeldet. Der Bogen spannte sich von Pflanzaktionen über Renaturierungsmaßnahmen bis hin zu natur- und umweltbewussten Pflegemaßnahmen der Sportstätten. Auch die Planung von energieeffizientem Betrieb der Sportanlagen wurde eingereicht. Alle teilnehmenden Vereine erhielten das Siegel „Umweltbewußter Sportverein 2011“, das sie für ihre Zwecke verwenden dürfen. Vier Maßnahmen wurden wegen der guten Umweltaktionen außerdem mit einer Prämie ausgezeichnet.

Die anschließende Fachtagung „Sport und Umwelt“ hat sich mit Themen be-schäftigt, die als Grundlage für die nähere Zukunft stehen. Klimaänderung, Energieeffizienz, Chancen und Möglichkeiten für die Sportvereine wurden in Beiträgen und Arbeitskreisen erörtert. Die Einsicht, dass für die Umwelt und das Klima etwas getan werden muss und das sich alle daran beteiligen müssen, ist bei den Vereinen gestiegen und vorhanden.

Als dritten Projektteil ist ein Schulungsband für die Übungsleiter- und Managerausbildung erstellt worden, der jetzt, dank der Unterstützung, für die Übungsleiterausbildung kostenfrei vorliegt. Der Landessportbund Sachsen wird gemeinsamen mit den Partnern des ersten Umwelttages diese Aktion für Sachsen weiter entwickeln. Als mittel- und langfristiges Ziel ist geplant, den Umwelttag in Sachsen als festen Bestandteil im sportlichen Terminkalender zu etablieren.

Ansprechpartner für das Projekt:
Landessportbund Sachsen
Stefan Bär
Tel.: 0341 / 21631 66
Baer(at)sport-fuer-sachsen.de