© danielschoenen/fotolia.de (Montage)

Die Verwaltung ist Teil jeder Sportorganisation. Egal ob sich einzelne Vereinsmitglieder die Aufgaben einteilen oder ob sich in einer größeren Organisation eine eigene Abteilung um die Verwaltung kümmert: Schreibtisch, Computer und Papier werden überall benötigt. Beim Einkauf von Büromaterial und -zubehör kann man eine ganze Menge für den Klimaschutz tun.

Zunächst einmal braucht ein Büro natürlich Möbel. Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft leistet einen Beitrag zum Klimaschutz, da ein intakter Wald große Mengen an CO2 speichern kann. Möbel, die diesen Ansprüchen gerecht werden, tragen das FSC-oder PEFC-Zeichen.

Eine weiterer wichtiger Aspekt der Beschaffung sind die Bürogeräte. Hier steht die Energieeffizienz im Vordergrund. Zu berücksichtigen ist dabei nicht nur der Stromverbrauch im normalen, sondern auch im Standby-Betrieb. Als Mindeststandard gelten dabei die Anforderungen des Energy Star-Labels, strengere Kriterien erfüllen jedoch Geräte mit dem Umweltzeichen Blauer Engel „schützt das Klima“. 

800.000 Tonnen Papier werden jährlich in deutschen Büros verbraucht. Dafür werden weltweit 590.000 Hektar Wald gerodet. Nicht nur im Büro, auch in der Vereinsküche und den Waschräumen sollten Recyclingpapierprodukte mit dem Blauen Engel oder dem FSC-Zeichen genutzt werden.

Auch im Bereich der Give-Aways und Werbeartikel gibt es mittlerweile große Auswahl an umweltfreundlichen Produkten.

Außerdem sollten alle Nutzer der Büroräume das eigene Alltagsverhalten kritisch untersuchen. Die moderne Kommunikation über E-Mail macht viele Ausdrucke unnötig und Geräte sollten nur angeschaltet sein, wenn sie auch wirklich benutzt werden.

Weitere Informationen:

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Informationen des Umweltbundesamtes
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Informationen des Bundesumweltministeriums
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Deutsche Energie-Agentur: Beschaffungsleitfaden für Bürogeräte